Allgemeine Geschäftsverbindungen

1 Geltungsbereich der AGB

Diese AGB gelten für alle zwischen der Werbeagentur avenir UG (haftungsbeschränkt) (im folgenden avenir genannt) und dem Auftraggeber (im folgenden Auftraggeber genannt) abgeschlossenen Verträge bezüglich aller Beratungs- und Gestaltungsarbeiten für die Bereiche Print- und Online-Medien, sowie Messen und Ausstellungen.
Diese AGB gelten ausdrücklich auch für alle Folgeverträge mit dem Auftraggeber.
Eine Einbeziehung anderer allgemeiner Geschäftsbedingungen, insbesondere solche des Auftraggebers, wird hiermit ausgeschlossen.
Anderweitige einzelvertragliche Regelungen zwischen der avenir und dem Auftraggeber, die von diesen AGB abweichen, bedürfen zu deren Zulässigkeit der Schriftform.

2 Leistungen der avenir

Die avenir kann als Werbeagentur Konzepte in den Bereichen Marketing und Werbung erarbeiten und in Wort, Schrift und Bild ausführen. Wenn zur Realisierung die Dienste von Drittunternehmen nötig sind (Provider, Telekommunikation, Softwarehersteller usw.) kann die avenir mit dem Ankauf und der Installation beauftragt werden. Auf ausdrücklichen Wunsch des Auftraggebers können auch Mediadienstleistungen erbracht werden.

3 Zustandekommen des Vertrages

Vor dem Zustandekommen eines Vertrages findet regelmäßig ein Vertragsanbahnungsverhältnis in Form eines Briefings mit dem Auftraggeber statt, welches keine Kosten für den Auftraggeber auslöst. In diesem Briefing teilt der Auftraggeber der avenir mit, wie er sich seine Print- und/oder Onlinepräsenz oder andere Aktivitäten vorstellt. Kommen die Parteien zu einem Konsens, realisiert die avenir die erste Präsentation in Form eines Teil-Layout des besprochenen Gesamtentwurfs. Dieser beinhaltet das Konzept, die Grafik, den Text, das Bild und gegebenenfalls Teile der Online-Funktionalitäten.
Der Auftraggeber kann auf Basis dieser Präsentation und des erhaltenen Angebots die avenir mit der Realisierung des gesamten Auftrages beauftragen. Die Ergebnisse der Präsentation gelten dann als Teilabnahme und sind Grundlage zur Fortsetzung der Arbeiten. Alternativ kann vereinbart werden, eventuelle Änderungswünsche auszuführen und in einer zweiten Präsentation zu zeigen.
Änderungswüsche, die im Zuge der zweiten Präsentation besprochen werden, sind dann im vollen Umfang kostenpflichtig, was dem Auftraggeber vor Ausführung schriftlich mitgeteilt wird. Bis zu einer endgültigen Abnahme des Layoutentwurfs und Beauftragung der avenir, steht beiden Parteien ein jederzeitiges Rücktrittsrecht zu. Hierbei fallen zu Lasten des Auftraggebers nur die Kosten an, die durch dessen vorherige Kostenübernahmeerklärung entstanden sind.

4 Leistungspflichten 

Entscheidet sich der Auftraggeber für ein Komplettpaket mit sofortiger Zahlung nach Erfüllung, gilt der Auftrag als abgeschlossen und erfüllt, wenn alle schriftlich versprochenen Leistungen durch die avenir erbracht worden sind.
Entscheidet sich der Auftraggeber für eine Komplettleistung im Rahmen einer sogenannten Flatratezahlung (entspricht einer Teilzahlungsfinanzierung), orientiert sich die Durchführung des Vertrages in Form von den jeweiligen Leistungsphasen. Jede Leistungsphase nimmt der Auftraggeber gesondert ab. Die avenir ist berechtigt, weitere Arbeiten von einer Teilabnahme abhängig zu machen. Die Abnahme gilt als stillschweigend erfolgt, wenn den Leistungen den darauffolgenden Leistungsphasen nicht unverzüglich schriftlich widersprochen wird. Soweit einzelne Mängel gerügt werden, sind diese schriftlich festzuhalten und der avenir unverzüglich zuzustellen. Nicht schriftlich aufgenommene Mängel können später nicht mehr geltend gemacht werden. Durch die Abnahme einer Leistungsphase wird deren Ergebnis zur verbindlichen Grundlage der weiteren Leistungen.
Der Auftraggeber wird mündlich über die Bedeutung von Fachbegriffen im Bereich „online“ aufgeklärt (Provider, Template, Zugangsdaten, FTP-Server, CMS, Datenvolumen, Impressum, Zahlungssysteme, Newsletter usw.). Dies entlastet den Auftraggeber nicht von der Verpflichtung, sich durch eigene Initiative über technische Entwicklungen und deren Folgen in Kenntnis zu setzen.
Die avenir arbeitet möglichst mit den neusten Versionen aller eingesetzten Software im Bereich der online Medien und installiert diese zur Erfüllung von Aufträgen.
Die avenir haftet nicht für Mängel in benutzter Software von Drittanbietern. Dazu gehört insbesondere auch das verwendetete Template, CMS oder Leistungsmodule des jeweiligen Providers.
Für die Erstellung von Websites oder Onlineshops wird auf Wunsch ein „responsives“ Design gewählt. Das bedeutet, dass das gestaltete Erscheinungsbild sich dem jeweiligen Onlinemedium so optimal wie möglich anpasst: Monitor, iPad, Smartphone. Es bedeutet aber ausdrücklich nicht, dass das Erscheinungsbild unverändert auf jedem Monitortyp, Monitorgröße oder der Bildschirmauflösung des Monitors angepasst wird oder, dass jeder Browser eine gleiche Darstellung der digitalen Seiten gewährleistet. Eine Anpassung an die vom Auftraggeber bevorzugte Monitorart und Bildschirmauflösung ist, soweit technisch möglich, kostenpflichtig und kann durch fremde Dritte erbracht werden müssen. Die Agentur avenir übernimmt in diesem Fall keine Garantie für die Qualität der Arbeit oder für die entstehenden Kosten.

5 Pflichten und Obliegenheiten des Auftraggebers

Der Auftraggeber sichert der avenir zu, dass das an die avenir übergebene Material frei von Patenten, Marken-, Urheber-, Lizenz- oder sonstigen Schutzrechten dritter ist. Der Auftraggeber stellt diesbezüglich die avenir von allen Ansprüchen aus der Benutzung von Schutzrechten dritter oder gegen einen Verstoßes ausdrücklich frei.
Es obliegt dem Auftraggeber, sämtliche technischen und anderen erforderlichen Daten der avenir zur Verfügung zu stellen, um zu überprüfen, ob die Leistungserfüllung möglich ist. Hierbei hat der Auftraggeber sicherzustellen, dass er über das technische Equipment verfügt, um die vom Auftraggeber gewünschten Leistungen durch die avenir erfüllen zu können. Das gilt insbesondere für das erforderliche Betriebssystem, Datenbank-, Telekommunikations- und Serviceprogramme in der jeweils aktuellen bzw. erforderlichen Version, sowie für sonstige erforderliche Software.
Ist die avenir bei einer Leistungserfüllung gehindert, deren Ursache nicht im Verantwortungsbereich der avenir liegt, sondern durch den Auftraggeber und dessen Handeln, ist der vereinbarte Auftragswert auf Verlangen der Agentur innerhalb von 8 Tagen zu erbringen, solange die Umstände bis dahin nicht behoben worden sind. Für die Beseitigung von Fehlern, die durch das Produkt, die Arbeit oder das Verhalten Dritter auftreten, ist die avenir weder verpflichtet noch berechtigt. Die avenir haftet nur für Qualität und Ordnungsmäßigkeiten ihrer Arbeiten. Die avenir wird von Lieferverpflichtungen befreit, wenn die avenir unverschuldet selbst nicht rechtzeitig mit der richtigen zur Erfüllung des Vertrages bestellten Ware beliefert wird. Der Auftraggeber ist jedoch nicht von einer weiteren Zahlungsverpflichtung der Flatrate (Teilzahlungsraten) befreit.

6 Eigentumsvorbehalt

Die avenir bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Auftrags Eigentümer des erstellten Produkts. Der Auftraggeber hat bis dahin kein Anrecht auf die Bekanntgabe von Zugangsdaten aus dem Front- und Backendbereich. Zur Absicherung ihrer Ansprüche ist avenir berechtigt, nach angemessener Mahnfrist, das erstellte Produkt in den Wartungsmodus zu stellen. Damit kann das Produkt im World Wide Web nicht mehr gesehen werden.
Nach vollständiger Bezahlung durch den Auftraggeber, geht das Produkt samt aller Nutzungs-, Lizenz-, Schutz-, Urheber- und sonstigen Rechte (soweit rechtlich möglich) auf den Auftraggeber über.

7 Aufrechnung

Aufrechnungsrechte stehen dem Auftraggeber nur dann zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, unbestritten oder von avenir anerkannt werden.

8 Urheberrechte und Nutzungsrechte, Eigentum

Sämtliche von der avenir angefertigten Entwürfe, Zeichnungen, Druckvorlagen, Konzepte, Ideen etc. sind Urheberrechtlich geschützte Werke im Sinne des § 2 UrhG und zwar selbst dann, wenn sie nicht in § 2 UrhG enumerativ aufgezählt werden. Entwürfe und Reinzeichnungen dürfen ohne ausdrückliche Einwilligung von der avenir weder im Original noch bei der Reproduktion verändert werden, jede teilweise oder vollständige Nachahmung ist unzulässig.
Im Rahmen von Präsentationen oder sonst überlassenen Entwürfen und sonstigen Dienstleistungen sind, soweit nicht schriftlich anders vereinbart, vertraulich zu behandeln. Sie dienen nur der Präsentation und dürfen keinesfalls weiter und/oder anderweitig genutzt werden.
Wird nach Präsentation kein Auftrag erteilt, so bleiben alle Leistungen Eigentum der avenir. Der Auftraggeber ist nicht berechtigt, dieses Material – gleich in welcher Form – zu benutzen, zu bearbeiten oder als Grundlage zur Herstellung eigenen Materials zu nutzen. Der Auftraggeber hat, falls es nicht zur Auftragserteilung kommen sollte, alle in seinem Besitz befindlichen Präsentationsunterlagen unverzüglich an die avenir zurückzugeben und digitale Daten zu löschen. Falls kein Auftrag erteilt wird, bleibt es der avenir unbenommen, die Präsentierten Ideen, Werke, Entwürfe etc. für andere Projekte und Kunden zu verwenden.

9 Schlussbestimmung, Sonstiges

Erfüllungsort für diesen Vertrag ist der jeweilige Sitz der avenir, derzeit in Bergisch Gladbach.
Ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten zwischen der avenir und dem Auftraggeber ist, soweit der Auftraggeber Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder des öffentlich rechtlichen Sondervermögens ist, Bergisch Gladbach. Das gilt bei anderen als den in Satz 1 genannten Personen auch für den Fall, dass der Auftraggeber keinen allgemeinen Gerichtsstand im Geltungsbereich der ZPO hat oder sein Wohnsitz bzw. der gewöhnliche Aufenthaltsort nicht bekannt ist.
Das Rechtverhältnis der Vertragspartner unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland, auch wenn der Auftraggeber seinen Firmensitz im Ausland hat.
Übertragung von Rechten und Pflichten des Auftraggebers aus dem mit der avenir geschlossenen Vertrag bedürfen ihrer Wirksamkeit ihrer schriftlichen Zustimmung der avenir.
Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so bleibt die Wirksamkeit der anderen Bestimmungen hiervon unberührt. Die Parteien verpflichten sich bereits jetzt, sich auf eine die unwirksame Klausel ersetzende Wirksame Klausel zu einigen, die dem wirtschaftlichen Zweck und dem Sinne der ungültigen Bestimmungen möglichst nahe kommen. Gleiches gilt entsprechend für den Fall der Unvollständigkeit der Bestimmungen.